Übung: Ausnahmezustand nach Hochwasser

29. September 2019
Übungen
Katastrophenschutzübung im Bereich des Marktes Pförring

28.09.2019, angenommenes Szenario; langanhaltende Starkregenfälle sorgen in der Großgemeinde Pförring für eine unüberschaubare Katastrophe im Bereich von Hochwasser. Einsatzkräfte aus vielen Teilen des Landkreises Eichstätt eilen zu Hilfe und kommen nach Pförring.

Neben Kräften der Feuerwehren waren Führungskräfte der Kreisbrandinspektion, BRK,  Kriseninterventionsteams, Landratsamt, Wasserwacht, Bundeswehr, Mitarbeiter des Bauhofes, der Gemeindeverwaltung, Unterstützungsgruppe ÖEL und San EL, Wasserwirtschaftsamt, Unfalldarsteller und Gäste aus der Politik vor Ort. Einige Einsatzkräfte übten mit Kollegen des Kreisbauhofes Eichstätt die Befüllung von Sandsäcken nach Einsatzkonzept und anschließender Anlieferung nach Pförring. Insgesamt nahmen knapp 280 Einsatzkräfte an der Übung teil.

Aus dem angrenzenden Nachbarlandkreis konnte Kreisbrandrat Nikolaus Höfler mit Führungskräften ebenfalls begrüßt werden!

Schreibende und filmende Kollegen der Presse (DK und TV Ingolstadt) zeigten ebenfalls großes Interesse an der Übung!

Da Pförring bereits nach 1999, 2003, 2011 und 2013 mit Hochwasserschäden das größte Gefahrenpotential im Landkreis darstellt, wurde wieder nach 2015 eine Hochwassereinsatzübung durchgeführt.

Am Baggersee/Gemeindeweiher wurde ein Massenanfall von Verletzten eingespielt, der Mobildeich wurde in Gaden aufgebaut, das Befüllen der Sandsäcke am Bauhof geschult, die Hochwasserpumpe am Baggersee und die Hochwasserwand in Wackerstein wurden ebenfalls beübt. Ausgebildet wurde durch die fachkundige Anleitung des Wasserwirtschaftsamtes am Hochwasserdamm. Selbst die Marktgemeindeverwaltung beübte mit Einsatzkräften der Feuerwehr die Evakuierung/Befragung eines Teilbereiches in Pförring.

Erster Bürgermeister Bernhard Sammiller, Kreisbrandrat Martin Lackner, Franz Waltl als Örtlicher Einsatzleiter (ÖEL) sprachen Worte des Dankes an alle Einsatzkräfte/Beteiligte aus. „Nur GEMEINSAM sind wir STARK“!

Danke an alle Beteiligten die an der Übung teilgenommen haben!